Monats-Archive: September 2012

Dienstag

…und bald schon Mittwoch. Mittwoch ist Supermann-zu-Hause-Tag. Da freu ich mich immer sehr drauf.
Wir haben dann so eine kleine Pause vom Telefonleben und können mal wieder einfach nur schweigen und nebeneinander sitzen. Schön!

Donnerstag kommt meine Mama und meine Schwester mich besuchen :-) Das wird sicher toll. Wir machen einen schönen Mädelstag und schauen mal, was wir so anstellen können. Vielleicht reicht das Wetter für ein bisschen Cannapé Geläster.

Mein Supermann hat schon seine Vornoten für die Vormaßnahme bekommen und hat fast nur Einsen. Ich bin so stolz! Aber nicht wirklich überrascht. Weiss ja, was er drauf hat ;) Ab 1. Oktober geht dann die Hauptmaßnahme los und wir können beginnen die Tage zu zählen.

Wirklich Interessantes gibt es gerade nicht zu erzählen. Ich bin fasziniert von Videoblogs und ziehe mir dies und das rein. Zum Beispiel elitepowertv, die wahnsinnig viel abgenommen hat und regelmäßig ihre Outfits postet und einfach erzählt was sie so tut. Das tut sie mit Pottschnauze, was mir ja eh sympathisch ist. Schließlich habe ich im Pott meine Kindheit verbracht und die war nicht schlecht :-) Wir haben viel Mist gebraucht aber waren unheimlich frei. Ich würde gerne mal ein paar Klassenkameraden von der Harkort Grundschule auf Facebook finden aber bisher habe ich kein Glück. Einschulungsjahrgang 1986 *fuchtel* na, vielleicht liest mich ja jemand :-)

Neulich bekam ich eine Anfrage, ob ich nicht einen Link in meinem Blog erwähnen möchte. Das werde ich auch echt gerne tun, weil ich den mag. Aber erst wenn was gewesen ist. Ich bin vorsichtig mit Ankündigungen, wann ich wo sein werde, da ich nicht möchte, dass jemand auf die Idee kommt das bisschen was wir haben zu mopsen.

Hmja, das war jetzt unspektakulär :-) Macht´s gut bis bald!

Hochzeitstag in Essen

Durch die blöde, räumliche Trennung derzeit, sind wir dieses Jahr zu unserem Hochzeitstag gezwungen zu improvisieren.
Anders ausgedrückt: Wir haben einfach mal was ganz anderes, ganz woanders gemacht. Nein, NICHT Sex auf dem Bungalow-Dach oder so etwas.
Wir sind schließlich anständig.

Also, dritter Hochzeitstag, Montag 17. September 2012. Den ganzen Tag schon denke ich an unsere schöne Hochzeit in Begleitung unserer Mütter.
Wir waren zu viert auf dem Standesamt, gaben uns das Ja-Wort mit diversen Versprechungen und frühstückten im Anschluß im Cannapé auf dem Alten Markt in MG. Es war kühl aber sonnig.
Zwei Tage später stieg dann die Feier mit ganz vielen lieben Freunden, Verwandten und Bekannten in einer Gaststätte, da meine Schwiema sich zu sehr sorgte, dass wir bei der geplanten Gartenparty mit Grillwagen nass werden. Die Sonne schien den ganzen Tag, es war warm und die Gäste konnten bis spät in die Nacht im – zum Glück vorhandenen – Biergarten verweilen und quatschen. Auf allen Fotos grinse ich wie ein Honigkuchenpferd undich erinnere mich gerne daran, wie schön wir zu “Always” von Erasure getanzt haben.

Nun also schon drei Jahre. Wie schön!

Montag, 15:30 Uhr, ich mache mich auf den Weg nach Oberhausen, um meinen Ehegatten abzuholen.
Wir wollen gemeinsam nach Essen fahren, da das dortige Rhein-Ruhr-Center uns empfohlen wurde.
In Oberhausen gibt es zwar das Centro aber ich habe keine positive Verbindung zu dem Ort und somit lieber wo anders hin an einem besonderen Tag.
Wir finden das RRZ (Zentrum? Center? Egal!) gut und freuen uns über kostenfreie Parkhäuser. Der graue Klotz wirkt von außen wenig einladend, trotzdem betreten wir ihn in froher Zuversicht, dass er von innen schöner ist.
Das RRZ ist das erste überdachte Einkaufszentrum Deutschlands gewesen, als es 1973 erbaut wurde (laut Wikipedia). Infos darüber findet man leider auf der eigenen Homepage des RRZ nicht.Man merkt es ihm leider an. Es hat den “Charme” der 80er Jahre nicht ganz abgelegt. Es gibt zahlreiche Modegeschäfte, auch durchaus moderne und schöne Läden, doch wirkt es an sich eher altbacken und drückend. Es ist recht düster, trotz der Beleuchtung, vielleicht liegt an an den niedrigen Decken. Wir begutachten ein paar Schaufenster und mein Schatz entdeckt eine tolle Jacke für mich, die wir aber nicht kaufen. Spontankäufe über 20 € sind einfach nicht mein Ding. Wir entdecken einen schönen Abschnitt, in dem sich viel Gastronomie befindet, dort kann man gut sitzen, es fällt durch ein großes Glasdach viel Tageslicht ein und es wirkt offen und freundlich. In dem Bereich gibt es auch ein Kino, danach war uns aber nicht. Die ansässige Gastronomie wird getestet in Form von Currywurst, Fritten Spezial und einem Karotten-Ingwer Saft (yummy!). Beim Saftstand gab es auch Frozen Yoghurt, den ich supergerne probiert hätte, allerdings war ich viel zu satt nach den Fritten.

Weiter geht es zu einer Eisdiele, da wir gerne noch ein bisschen rumsitzen und Leute begucken wollen. Supermann bleibt sitzen und ich bitte ihn, mir einen Milchkaffee zu bestellen, während ich die Toiletten suche. Die sind supersauber und das Personal sehr nett! Da geb ich doch dann gerne Geld für aus. Als ich wiederkomme warten Supermann, seine Portion Eis und mein Milchkaffee auf mich. Das Eis ist sehr enttäuschend, da es überhaupt nicht nach den Sorten schmeckt, die es verkörpern soll. Der Milchkaffee war in Ordnung. Uns ist nach einem Ortswechsel und wir schwingen uns ins Auto in Richtung “Rü”.

Die “Rü” in Essen soll wohl eine Anspielung auf die Kö sein? Sie ist ein Glück aber nicht wie die Kö. Entlang der Einkaufsstraße stehen Kirschbäume, die im Frühjahr sicher wunderbar blühen. Im Herbst sind es halt Bäume ;-)
Es gibt viele Gschäfte, die aber alle schon zu sind, als wir ankommen. Nun, da können die ja nichts für. Es gibt einen zauberhaften kleinen Laden, mit tollen Petit Fours, Cake Pops und Torten in der Auslage. Ansonsten viele normale Geschäfte von Aldi Nord bis Tchibo. Uns zieht es aber in das Miamamia, ein kleines – tja was eigentlich? Ein Café – Bistro mit verspielter Einrichtung und richtig tollen Leckereien. Es gibt Mascarpone-Creme mit Erdbeeren in kleinen Gläsern, Tiramisu, Café-Spezialitäten, italienisches Landbrot (das ist riesig!!) und man kann dort wohl auch gut frühstücken. Ein total schöner Laden mit angenehmem Publikum. Die Tische sind dafür ausgelegt, dass man auch mal Kontakt zu anderen Gästen bekommt und es ist für mich eine Studenten-Bude mit französischem Amélie Flair für jedes Alter. Total verträumt, romantisch, schön, liebevoll. Ein schöner Abschluss für unseren Tag und ein kleines Juwel.

Gegen halb neun fahren wir wieder nach Oberhausen und ich muss meinen Mann dort lassen. Auf geht es auf die Autobahn gen Heimat und die Woche nimmt ihren Lauf.

Ernährungstagebuch

Hallo zusammen!
Sorry für die lange Abstinenz aber ich war busy.

Seit einige Monaten / Jahren versuche ich ja meine Kilos loszuwerden, die sich durch Bandscheibenvorfall – Tabletten – Depris und zu viel Input angesammelt hatten.
Das klappt mal mehr, mal weniger erfolgreich. Einen tollen Schub habe ich durch 10wbc geschafft und auch mit dem Programm eine sehr wichtige Grenze geknackt.
Das halte ich nun auch seit zwei Monaten und esse nun auch wieder hier und da Kohlehydrate aber vor allem auch wieder Milchprodukte. Die haben mir da schon arg gefehlt.
Morgens esse ich meist Magerquark mit Müsli (250g mit 40g), Mittags koche ich mir was feines, wie heute zum Beispiel einen Thunfisch-Gemüse-Auflauf und Abends gibts es dann entweder oft nochmal einen Quark mit Apfel oder mit einem Flavor. Da habe ich mir eine Probepackung von geordert und bin sehr begeistert. Sehr toll finde ich die Vielfalt die in dem Probepaket ist.  Heute gab es einen Quark mit Mokka Geschmack, neulich mal einen mit Himbeer-Käsekuchen :-)
Zudem mache ich endlich wieder regelmäßiger Sport (McFit, Gassi und bald wieder reiten? :D ) und führe seit dieser Woche auch wieder ganz konsequent ein Ernährungstagebuch bei fddb.info. Für jeden, der mal seine Ernährung festhalten muss – oder möchte – ein wertvoller Tipp! Ihr könnt hier sogar per Handy App (fddb Scanner) Barcodes der Lebensmittel die ihr zu euch nehmt einfach abscannen und in eure Ernährungstagebuch eintragen. Total Klasse und kostenlos, wobei man dafür auch was spenden oder bezahlen kann, soweit ich weiss. Das werde ich wohl auch mal tun, da ich solche funktionierenden Datenbanken Gold wert finde.

Heute war ich seit Ewigkeiten endlich mal wieder beim Pony. Habe einen Nachmittag im Stall verbracht und die weiche Ponynase geschmust. Das tat so gut. Die Besitzer haben mir direkt wieder das Vertrauen geschenkt und mir einen Schlüssel gegeben. Ich bin so sprachlos ob der Geste, dass ich kommen darf, wann ich möchte und auch reiten darf. Das ist so lieb! Freue mich sehr und werde das Angebot gerne annehmen. Das reiten ist mir nichtmal so wichtig, eher das da sein. Einfach nur Pferde um mich rum haben und nach Stall riechen ist wie ein Wellnessurlaub für mich.

Für http://blogprinzessin.de/ habe ich einen Header gezeichnet. Das hat mir wahnsinnig Spaß gemacht und war sehr spannend, da man nie weiss, wie Leute reagieren, wenn sie sich gezeichnet sehen. Die Inhaberin schien mir sehr happy und so war ich es auch :D Übrigens könnt ihr dort einfach mal vorbeischauen, sie bloggt sehr regelmäßig.