Monats-Archive: November 2012

Advent

AdventsbildchenIch wünsche euch und euren Lieben eine schöne Advenszeit.

Die nächsten zwei Wochen bin ich noch ziemlich im Stress und schaffe wahrscheinlich eher keinen Blogeintrag.
Danach schreibe ich euch aber wieder einen vom Pferd und Co. :)

Sonntag – Sterbethemenwoche

Heute ist Sonntag. Ich mag Sonntage nicht so gern im Allgemeinen, da ich nie weiss, was die neue Woche bringt. Sonntag kann nichts passieren. Wie Vernon Dursley mal so treffend, sinngemäß sagte: “Harry, weisst Du warum ich den Sonntag mag? Keine Eulen!” Sonntag – keine Post. Keine Rechnungen. Keine Überraschungen. So gesehen also doch ganz gut. Aber eigentlich auch nur ein Staustopfen für den kommenden Montag.

Gestern waren wir wunderbar faul. Das haben wir beide auch mal gebraucht. Sind eine schöne Runde spazieren gewesen und haben ansonsten mal ein wenig GW2 gespielt und es uns gut gehen lassen. Heute fängt die ARD Themenwoche zum Thema sterben an. Daher war sogar die Sendung mit der Maus zum Thema sterben. Fand es Maus-typisch mal wieder sehr taktvoll und gut umgesetzt und sehr interessant. Alles wusste ich auch noch nicht. Kann ich immer wieder nur empfehlen. Nach dem ganzen eher traurigen Thema bin ich heute Nachmittag über den wundervollen Film “Die Friseuse” gestolpert. Der Film ist von Doris Dörrie und aus dem Jahre 2010. Die Geschichte geht um eine frisch getrennte, übergewichtige (das würde ich nicht in den Fokus stellen, wenn der Fokus des Filmes nicht so sehr darauf liegen würde), zauberhafte, schnoddrige Berlinerin. Ihres Zeichens Mutter und Friseuse (wie sie sich selbst bezeichnet auch wenn es mittlerweile Friseurin oder wie auch immer heisst) versucht sie den Alltag nach der Trennung zu meistern. Ihre pubertierende Tochter schämt sich offensichtlich für sie und ist mit dem neuen Leben in der Platte in Mahrzahn überhaupt nicht glücklich. Vorher Einfamilienhaus in der Vorstadt ist sie wütend auf ihre Mutter und gibt ihr die Schuld an allem Unglück. Die Friseuse meistert Schritt für Schritt mit einigen Rückschlägen doch stets mit einem flotten Spruch auf den Lippen, ihr neues Leben. Sie verfolgt eisern den großen Traum des eigenen Friseursalons und lässt sich auf ihrem Weg nicht beirren. Zauberhaft und lustig aber auch nachdenlich machend und traurig. Absolut empfehlenswert! Einen Trailer findet ihr hier: http://www.trailerseite.de/archiv/trailer-2010/13335-die-friseuse-film.html

Der Rest des Sonntages wird nun wieder faul auf der Couch bei hoffentlich gutem Fernsehprogramm verbracht. Sonst hol ich Harry Potter DVDs raus ;)

RSS Feed

Ich glaub die Skribbeldithek hat jetzt einen funktionierenden RSS Feed – dank Feedburner von Google.

Stimmt´s? Hab ich?

 

Herbstsonne und Mäusefieber

Ich bin seit einigen Tagen tierisch erkältet. Grippe ist das einfach nicht aber es ist so ein halbherziges Warnsignal meines Körpers. Mit dem abnehmen klappt es auch nicht so wie ich es gerne hätte. Dafür mache ich zu viele Ausnahmen. Immerhin halte ich mein Gewicht und bin so seit einem halben Jahr schon unter meiner ersten großen Grenze angekommen. Werde es einfach mal diätmäßig ruhig angehen lassen und weiter vernünftig essen aber mich nicht auch noch damit stressen. Durch die Erkältung komm ich auch immer noch nicht zum sporteln. Das nervt und stresst mich auch und das habe ich seit heute morgen dann auch erstmal von der lichterloh-brennenden To-Do Liste gestrichen. Einfach mal ruhiger angehen lassen anders bringt es ja nichts.

In der Früh habe ich erstmal Möbel gerückt, weil Schnitzel der festen Überzeugung war, dass wir eine Maus im Haus haben. Er hat richtig gekratzt, das macht er sonst nie und war ganz aufgeregt. Gefunden haben wir zwei nichts. Also Möbel wieder zurück geschoben und vorher die Chance genutzt ordentlich zu saugen. Nassgeschwitzt habe ich dann ein paar Stunden gearbeitet und einiges geschafft. Nachmittags hat mich die Sonne dann einfach zu laut gerufen. Also ab in die Gassiklamotten und raus ins Feld.
Wir üben ja jetzt seit ein paar Wochen mit Schnitzel das ableinen. Klappt eigentlich super. Heute wollte ich das mal filmen und prompt hört der Sack nicht :D Werde das mal im nachhinein hier hochladen. Natürlich kamen schon Kommentare wie: Oh das sieht aber gefährlich aus! Aber mein Gott…ich habe mir das sechs Jahre überlegt. Danke, ich weiss was ich tue. Ich vertrau da absolut auf mein Bauchgefühl und wenn das nicht passt, leine ich nicht ab. Als er auf weiterer Strecke zu guckig wurde habe ich ihn auch wieder angeleint. Dafür, dass unser Hund damals absolut keinen Blick für uns hatte und an Futteraufnahme auch nie zu denken war draussen, ist das ein Quantensprung! Wir sind glücklich damit :)

Gegen Ende der Strecke stand an einem Waldstück ein weisses Auto. In dem Auto schlief ein Mann. Da es ein Kennzeichen von weiter weg war, vermutete ich einen übermüdeten Außendienstler. Im weitergehen habe ich mich aber gefragt, ob er auch tot sein könnte und ob ich hätte klopfen sollen. Aber nachher hätte er sich dann total erschreckt und wäre dann gestorben?! Was hättet ihr getan?

Den Abend genieße ich jetzt in eine Decke gemummelt mit Gewürztee auf der Couch… und werde gesund! So!

Liebe Grüße an euch alle da draußen und übersteht den Herbst fit und munter.

Schlager-Star-aaaaaaaah! ;)

Hallo da bin ich :)

Erstmal wollte ich mich ganz herzlich bedanken und mitteilen, dass ich mich sehr freue.
Mein Blog wird tatsächlich gelesen! Wie schön!

Momentan hat mich der Herbst gepackt aber gerade steht eine schöne Tasse Kräutertee neben mir und ich finde die Muse einen Artikel zu schreiben.
Es ist viel los gewesen in den letzten Tagen. Eines, von dem ich gerne berichte ist: Die WDR 4 Schlager-Star-Parade. Eine komplette Liste der Interpreten gibt es hier: http://www.schlagerstarparade.de/tour/?id=85

Da war ich mit meiner Mama.

Warum? Das war ihr Geburtstagsgeschenk und ich wollte endlich mal wieder einen Tag mit meiner Mama verbringen.
Nun, wer mich kennt fragt sich, ob ich ernsthaft was am Kopp habe, dass ich da hinfahre. Wer mich kennt, weiss, dass ich was am Kopp habe ;)
Im Alltag würde ich nie auf die Idee kommen, mir WDR 4 anzustellen. Trotzdem bin ich mit Schlagern aufgewachsen und zum Party machen gibt es neben NDW (Neue Deutsche Welle) wenige legendäre Party-Erinnerungen ohne Schlager.
Also ging es um 10 Uhr auf die Autobahn Richtung Kö-Pi Arena in Oberhausen. Ab 11 Uhr war Einlass und wir brauchten uns nicht stressen, da wir schöne Sitzplätze hatten.
Die waren auch schnell gefunden und für gut befunden.
Bis zum Programmstart waren es noch 2 Stunden Zeit, die wir uns mit Mampferei und Gequatsche vertrieben. An dem Tag habe ich auch einiges an bösen Kohlehydraten vertilgt aber das musste auch einfach mal sein. Die Waage hat es mir nicht übel genommen. Nun aber zurück zum Geschehen. Es standen Schlagerstars auf dem Programm wie Andy Borg, Andrea Berg (Borg – Berg ui…), Matthias Reim, Anna-Maria Zimmermann und viele mehr. Das Event ging nämlich ganze 10 Stunden inkl. Einlass! Jawohl!

Was ich toll fand:

  • Der Wendler wurde für seine letztlich schlechte Presse ordentlich abgestraft. Er hatte wenig Jubel/Applaus und durfte ohne Zugabe die Bühne verlassen. Das ist keinem anderen Interpreten an dem Abend passiert. Es gab auch einige Buh-Rufe aber trotzdem waren alle friedlich.
  • Andy Borg und Mary Roos waren meine absoluten Überraschungshammer. Die zwei haben dermaßen Stimmung gemacht – einfach toll. Mary Roos hat sich auch noch aufgemacht und ist singend einmal quer durchs Publikum gelaufen. Ganz großes Kino.
  • Ebenfalls positiv überrascht war ich von Nik P. und von Laura Wilde.
  • Wirklich enttäuscht war ich von Niemandem. Es war ein runder Tag mit guter Stimmung und die Meisten sind auch bis zum Schluss (21 Uhr) da geblieben. Sitzplätze waren ein absolutes Muss, mein Rücken schafft das leider anders nicht mehr.
  • Die Parkplätze. Kostenlos und auch bei der Ausfahrt kein Stau und super Autobahnanbindung.

Was nicht so toll war:

  • Die Klo-Schlangen waren sehr lang aber das ist ja irgendwie immer so.
  • Das krampfhaft knutschende Pärchen in der Reihe vor mir. Sie wollte wohl unbedingt da hin, er hatte absolut keinen Bock und hat das auch gezeigt. Sie schleimte sich dann ständig an und unterwarf sich demonstrativ aus lauter Dankbarkeit, dass er mit Scheisslaune neben ihr saß. Sehr spooky.
  • Mehr nicht.

Es war alles in allem ein sehr schöner Tag und ich habe es genossen, meine Mama mal ganz egoistisch für mich zu haben. Abends hatte ich zu Hause eine Menge zu erzählen.

Eine ganz andere Sache: Ich habe mir eine neue Gassijacke gekauft. Nachdem die letzte doch einige Jahre auf dem Buckel hat, habe ich nun wieder mal den Raiffeisen Markt aufgesucht. Sie sollte wetterfest sein und Reflektoren haben. Die üblichen Outdoor-Verdächtigen sind mir zu teuer und der Raiffeisen Markt da ein echter Tipp von mir. Die verfügen über Berufsjacken, die einfach erprobt sind und wirklich wetterfest, weil die Leute sich das ja auch nicht leisten können, wenn sie dauernass sind.
Meine letzte Jacke hatte noch 2 XL. Ok, die war auch echt schön locker aber meine neue ist L und ich kann noch einen dicken Pulli drunterziehen :) Das ist soooo toll!
Die Jacke ist Oliv-farbig und hat einige reflektierende Streifen aufgenäht und gedruckt. Für 49 € ein absolutes Schnäppchen und ich habe sogar noch Rabatt bekommen, da ein kleiner Fehler vorhanden war.  Habe sie schon zwei Mal bei dem Schietwetter angehabt und bin trocken und warm geblieben.

In Bälde mehr … ich muss in den Regen … eure Ani