Herbstsonne und Mäusefieber

Ich bin seit einigen Tagen tierisch erkältet. Grippe ist das einfach nicht aber es ist so ein halbherziges Warnsignal meines Körpers. Mit dem abnehmen klappt es auch nicht so wie ich es gerne hätte. Dafür mache ich zu viele Ausnahmen. Immerhin halte ich mein Gewicht und bin so seit einem halben Jahr schon unter meiner ersten großen Grenze angekommen. Werde es einfach mal diätmäßig ruhig angehen lassen und weiter vernünftig essen aber mich nicht auch noch damit stressen. Durch die Erkältung komm ich auch immer noch nicht zum sporteln. Das nervt und stresst mich auch und das habe ich seit heute morgen dann auch erstmal von der lichterloh-brennenden To-Do Liste gestrichen. Einfach mal ruhiger angehen lassen anders bringt es ja nichts.

In der Früh habe ich erstmal Möbel gerückt, weil Schnitzel der festen Überzeugung war, dass wir eine Maus im Haus haben. Er hat richtig gekratzt, das macht er sonst nie und war ganz aufgeregt. Gefunden haben wir zwei nichts. Also Möbel wieder zurück geschoben und vorher die Chance genutzt ordentlich zu saugen. Nassgeschwitzt habe ich dann ein paar Stunden gearbeitet und einiges geschafft. Nachmittags hat mich die Sonne dann einfach zu laut gerufen. Also ab in die Gassiklamotten und raus ins Feld.
Wir üben ja jetzt seit ein paar Wochen mit Schnitzel das ableinen. Klappt eigentlich super. Heute wollte ich das mal filmen und prompt hört der Sack nicht :D Werde das mal im nachhinein hier hochladen. Natürlich kamen schon Kommentare wie: Oh das sieht aber gefährlich aus! Aber mein Gott…ich habe mir das sechs Jahre überlegt. Danke, ich weiss was ich tue. Ich vertrau da absolut auf mein Bauchgefühl und wenn das nicht passt, leine ich nicht ab. Als er auf weiterer Strecke zu guckig wurde habe ich ihn auch wieder angeleint. Dafür, dass unser Hund damals absolut keinen Blick für uns hatte und an Futteraufnahme auch nie zu denken war draussen, ist das ein Quantensprung! Wir sind glücklich damit :)

Gegen Ende der Strecke stand an einem Waldstück ein weisses Auto. In dem Auto schlief ein Mann. Da es ein Kennzeichen von weiter weg war, vermutete ich einen übermüdeten Außendienstler. Im weitergehen habe ich mich aber gefragt, ob er auch tot sein könnte und ob ich hätte klopfen sollen. Aber nachher hätte er sich dann total erschreckt und wäre dann gestorben?! Was hättet ihr getan?

Den Abend genieße ich jetzt in eine Decke gemummelt mit Gewürztee auf der Couch… und werde gesund! So!

Liebe Grüße an euch alle da draußen und übersteht den Herbst fit und munter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>