Bloggen

Bloggerlust

Hallo ihr Lieben,

ich bin etwas in Eile. Immerhin nehme ich dauernd den Fotoapparat mit und habe einige schöne Bilder gesammelt, die kommende Artikel schmücken können.

Momentan arbeite ich an einem weiteren Katalog. Da habe ich abends leider schmerzende, rechteckige Augen und das bloggen fällt eher schwer. Trotzdem denk ich total oft am Tag: Darüber könnte ich mal schreiben!
Das zeigt doch, dass es mir Spaß macht. Nun muss ich mir nur noch angewöhnen, die Ideen anständig zu sammeln.

Mich interessiert vielleicht einfach zu viel. Sei es Politik, Tiere, Garten, kochen, einkaufen, aktuelle Boulevardmagazingeschichtchen, Königshäuser, Sport und noch so viel mehr – ich finde alles toll. Das wird aber den wenigstens Lesern so gehen, denke ich. Also muss ich mich irgendwann festlegen. Oder nicht?

Das Bloggen tut mir gerade einfach gut. Ich kann meine Gedanken sammeln und haben noch mehr als sonst einen Blick für schöne Kleinigkeiten des Alltags. Das ist so wahnsinnig wichtig. Wenn man sich über Kleinigkeiten freuen kann geht es einem doch direkt viel besser. Sei es, dass ich mittlerweile meist auch ein strahlendes Lächeln zurückbekomme, mit dem ich versucht seit Jahren über die Straße zu gehen und Menschen einfach mal einen guten Tag zu wünschen … oder eine schöne Blume, ein toller Frühlingsduft. Kostbare Schätze des Alltags auf einem Silbertablett serviert. Man muss sie nur sehen und wahrnehmen. Im Geist packe ich sie in eine kleine Schatzkiste und kann sie dann bei Bedarf nochmal anschauen. *schmilz*

Nun zum allgemeinen Befinden. Es geht mir gut. Danke :-)
Nun kuschel ich mich an meinen Mann und genieße den Feierabend. Vielleicht wühl ich ja noch eine Runde im Schatzkästchen.

Gute Nacht!