RSS

RSS und Co.

Heute wollte ich meinen Blog “mal eben” in ein paar Blogverzeichnisse eintragen. Auf Dauer macht es ja doch mehr Spaß, wenn man gelesen wird und nicht nur so vor sich hin schreibt. Also suchte ich Blogverzeichnisse via Suchmaschine und fand auch prompt einige. Schon beim ersten Eintragungsversuch tat sich eine schier unüberwindbare Schlucht auf.

Bitte geben Sie eine RSS URL zu ihrem Blog ein.

Öhm…ja…ok…und wo finde ich diese? Also die Suchmaschine wieder belästigt und mich schlau gemacht.
Nach ein paar Fehlklicks, Fehlsuchen, Suchwortverfeinerungen bin ich fündig geworden und habe erstmal mein RSS-Widget in der WordPress Oberfläche aktiviert.  Nun musste ich trotzdem noch meine eigene URL (Adresse) finden, die den vielen RSS (Kurznachrichten) Ausleseprogrammen die Möglichkeit gibt, meinen Blog auszulesen.
Hier fand ich von WordPress selbst die Antwort:

Finding Your Feed URL

There are times when you want to tell someone your site’s feed address or URL, or you need it to submit it to search engines and directories, many of which now accept feed URL submissions. There are four possible URLs for each of your feeds. Any of these will work.

http://example.com/?feed=rss

http://example.com/?feed=rss2

http://example.com/?feed=rdf

http://example.com/?feed=atom
Link zum Zitat: http://codex.wordpress.org/WordPress_Feeds#

Das war wirklich hilfreich und hat sofort funktioniert! Danke dafür!

Nun fuhr ich noch einige Zeit fort, suchte Blogverzeichnisse, trug mich ein (kostenlose sollten es erstmal tun), band deren kleine Icons in meinen Blog ein und macht mich nach getaner Arbeit stolz daran, diesen Artikel zu schreiben.

Für alle, die der Technikteil nicht abgeschreckt hat nun noch ein bisschen was aus meinem Montag. Der Wochenstart war ein Arschloch. Mir schwirrt der Schädel und ich bin platt.
Ich will mich um Himmels Willen nicht beschweren, dass ich viel zu tun habe aber doch nicht alle durcheinander und alle auf einmal! Im ersten Quartal war es so furchtbar ruhig, dass ich mal wieder über einen Nebenjob nachdachte und jetzt weiss ich zwischendurch nicht wo mir der Kopf steht und ich fange an manisch vor mich hin zu kichern.
Was mir in den Phasen immer zuverlässig hilft ist Dauerberieselung per DVD. Diesmal sind die Gilmore Girls wieder meine besten Freundinnen, die mich durch den Tag begleiten.
Ein ruhiges Büro war mir schon immer ein Graus und ich finde beschallungsloses Arbeiten absolut uneffektiv und ebenso unnötig. Bei Ruhe kann ich mich nicht konzentrieren und drehe erst recht am Rad.

Eigentlich wollten wir heute Sport machen, haben uns dann aber auf eine lange Gassirunde beschränkt, als ich was aus der Druckerei abholen musste. Die Gegend da war wirklich wunderschön nur leider mit viel zu vielen freilaufenden und nicht-hörenden Hunden gespickt. Mal wieder war unser Hund angeleint und mal wieder kam ein anderer zu uns gerannt und war nicht abrufbar von Mini-Herrchen. Schnitzel hat das Golden-Retrieverlein dann in den Bach geschubst, woraufhin es den Nachhause-Weg ohne Mini-Herrchen antrat. Ich bin es so satt, dass wir ständig bei “0″ anfangen müssen. Unser Hund ist angeleint. Man geht auf angeleinte Hunde nicht mit einem freilaufenden Hund zu auch wenn “der nix tut”. Was denkt ihr darüber? Kennt ihr das? Seid ihr Anhänger der “mein Hund ist total lieb und braucht keine Leine…nicht war…GOLDI HIIIIIIIIIIIIER…GOLDI….GOLDI NEIIIIIIN” Fraktion?

So und nun mache ich Feierabend.